Sie sind hier

Artikel mit dem Begriff Schwangerschaft

Handys und Tablets stellen mit ihrer Strahlung eine viel größere Gesundheitsgefahr für unsere Kinder dar, als wir denken
Die Sicherheit und Gesundheit unserer Kinder liegt uns sehr am Herzen. Keine Mutter möchte ihr Kind wissentlich gesundheitlich gefährden. Im Bereich der Strahlungsgefahren, die durch unseren Alltag mit Smartphones entstehen, verschliessen wir alle noch zu sehr die Augen. Aus Bequemlichkeit und aus Unwissenheit. Wenn wir jedoch wirklich verstehen, was Handys, Tablets, DECT Telefone und WLAN im Haus den Körpern unserer Kinder antun, dann wird es schwierig, die Augen vor der enormen Gesundheitsgefährdung zu verschließen. Smartphones sind eine Mikrowelle in der Hosentasche!
Die beste Geburtsvorbereitung ist Loslassen lernen
Angehende Mütter sind oft die angepassten Alleskönnerinnen, die einfach alles richtig machen wollen. Doch beim Gebären hakt das Muster „Viel hilft viel“- oft zum ersten Mal im Leben einer Frau und eröffnet eine ganz neue Perspektive und Chance auf das Leben als weibliches Wesen. 
Ein Plädoyer für das Stillen
Es war der Geburtstermin, der Tag an dem sie kommen sollte. Ich war schon tagelang schwangerschaftsmüde. Unser 3 jähriger Sohn Yannick erklärte meiner Tochter im Bauch zum x-ten Mal, wie sie selbst mit dem Finger die Fruchtblase zum Platzen bringt und dann rauskommt.
Mutterschutz und Mutterschutzgesetz
Frauen genießen während der Schwangerschaft besondere Rechte. Im Mutterschutzgesetz sind Vorschriften niedergelegt, welche die werdende Mutter und ihr Kind vor Gefährdungen, Überforderung und Gesundheitsschädigung am Arbeitsplatz, vor finanziellen Einbußen und vor Arbeitsplatzverlust während der Schwangerschaft und einige Zeit nach der Geburt schützen.
Richtige Ernährung in der Schwangerschaft
In der Schwangerschaft vollbringt der weibliche Körper wahre Höchstleistungen: aus einer Eizelle wächst in nur wenigen Monaten ein kleiner Mensch heran. In dieser Zeit sollten wir uns nicht nur viel Ruhe gönnen, sondern auch auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung achten. Um den kleinen Spross in unserem Bauch nicht zu gefährden, ist es ratsam auf einige Lebensmittel sogar ganz zu verzichten.
Schwanger und berufstätig
Heidi, unsere glückliche Schwangere (ja genau, die auf dem Schaukelstuhl, die sich lächelnd und sanft den eigenen Bauch streichelt und träumend in die Ferne schaut und üblicherweise gehäuft auf den Fotos der Elternzeitschriften und Ratgeber über die Schwangerschaft und Geburt auftaucht) hat üblicherweise eine akzeptierende und wohlmeinende Umgebung. Ihr Partner, ihre Verwandten, ihre Freunde, ihre KOLLEGEN und ihr CHEF! freuen sich mit ihr über das werdende Leben in ihrem Bauch. Wirklich? Na, aufgefallen, die steigende Unwahrscheinlichkeit in der Aufzählung?
Der Hebammenberuf in Deutschland ist vom Aussterben bedroht
Es ist, als würde man darüber nachdenken, die Feuerwehr flächendeckend abzuschaffen: Hebammen werden in Deutschland systematisch in die Bedeutungslosigkeit gedrängt.
Überwindung der Ängste während der Schwangerschaft
Von werdenden Eltern erwartet alle Welt reines Glück. Dabei ist die Zeit der Schwangerschaft nicht nur von freudiger Erwartung geprägt. Viele Frauen und oft auch die Männer werden von Zweifeln, Sorgen und Ängsten heimgesucht.
Ernährungsmythen
Ob in der Schwangerschaft oder der Stillzeit, ob für Mütter oder für Kinder, Milch wurde bisher als gesund empfohlen. Jetzt steht sie in der Kritik. Ein weiterer Ernährungsmythos steht in Frage. Wenn wir unseren Kindern Kuhmilch geben, nach welchen Kriterien sollten wir diese auswählen?
Mindestens 40 Tage Wochenbett nach der Geburt!
Wir alle hören immer wieder: „Hauptsache das Baby ist gesund.“ Wir hören es bevor wir gebären, nachdem wir gebären, wenn die Mutter einen Kaiserschnitt, eine Infektion, einen Dammschnitt hat, wenn sie eine postpartale Depression oder ein Trauma samt post traumatischer Belastungsstörung hat. Aber das stimmt nicht: Ein gesundes Baby ist nicht alles was zählt.
Schwanger werden über 30
Der Altersschnitt der Erstgebärenden ist in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen. Das Zeitfenster der optimalen Fertilität der Frau geht etwa bis zum 30. Lebensjahr. Ab dem 35. Lebensjahr der Frau sinkt die Chance auf eine Schwangerschaft kontinuierlich: So werden zwischen dem 35. und 39.
Eine schöne Zumutung
Schwanger sein ist keine Krankheit, klar. Man kann alles tun, wenn man schwanger ist. Fast alles. Ich kann jedenfalls nicht mehr aufstehen, ohne dass es sich nach leichtem Schwindel und Schwächeanfall anfühlt. Ich kann weder Treppen steigen noch die älteren Geschwister des aktuellen »Traglings« zur Kita bringen, ohne einen Schweißausbruch zu bekommen, den man auch sieht! …

Seiten