Sie sind hier

Was haben im Kreis laufende Ameisen mit Deiner Laune zu tun?
Einmal Reinigen und Aufladen Bitte!

Das Elternwerden und -sein kostet viel Kraft! Das ist beschrieben und besprochen, uns allen gut bekannt und bewusst. Warum das so ist, meistens auch. Jetzt möchte ich Euch bewährte Tipps geben, um das Energieniveau (Lebensenergie, Prana, Yin) zu verbessern.

 

Nicht nur unser eigenes Befinden lässt sich mit bewusster Energiehygiene verbessern. Unsere Kleinsten spüren die verschmutzte Energie (Stressgefühle, negative Emotionen) der Eltern sofort und sind dadurch häufiger belastet als wir denken.

 

Stress Teufelskreis Schreibaby

 

Viele Reaktionen (unruhige oder Schreibabys) haben zumindest später, bei den Chronifizierungen und Verstärkungen, damit zu tun, daß wir unsere Babys oft in einen Teufelskreis ziehen. Das Zentrum in dem sich bei uns Menschen die schlechte Energie sammelt ist das Sonnengeflecht (Solarplexus Chakra). Wenn wir beispielsweise ein Baby hochnehmen, in ein Tragetuch packen (wovon ich normalerweise ein großer Fan bin, bitte nicht falsch interpretieren) und ALS EMOTIONAL GESTRESSTER Mensch genau auf Höhe unseres Solarplexus tragen, dann können wir noch soviel dauerwippen, das Baby wird einer niedrigen Schwingung ausgesetzt, die es ebenso verstärkt stresst, wie die Mama oder den Papa das Schreien, daß er oder sie damit stoppen möchte. Besser man ist sich seiner eigenen Energiezustandes bewusst und lässt sein Baby in Ruhe, solange man selbst nicht in Balance ist. Wie die Balance wieder hergestellt werden kann lest ihr hier.

 

Mütter und Väter mit Kraft und guten Nerven sind einfach bessere Mamas und Papas, als die, die nervlich am Ende, erschöpft und  ausgelaugt sind.  Am besten hält man sich dabei an die zwei Schritte, erstens der Reinigung und zweites der Aufladung mit guter Energie.

 

Reinigen: Halte Deinen Energiekörper sauber!

 

Salzwanne (oder Salzdusche)

Wasser reinigt. Nicht nur den physischen Körper, sondern auch emotional. Salz löst schlechte Energien auf. Eine Wanne (oder Dusche) mit  Meersalz erleichtert von schlechten belastenden Emotionen und negativen Schwingungen, besonders wenn ein stressiger Tag hinter uns liegt und wir uns emotional ‚vollgemüllt’ fühlen.

 

Saubere Räume oder minimal Feng Shui

Halte Dich wenn möglich nur in Räumen mit guter Energie auf. Wenn Du spürst, daß die Energie nicht mehr angenehm, sauber, hochschwingend und friedlich ist, dann kannst du den Raum mit schönen Schwingungen in schönere Schwingungen bringen. Du kannst eine om cd, oder schöne 432 hertz Musik  laufen lassen. Außerdem kannst Du Räucherwerk oder Räucherstäbchen mit Sandelholz, Salbei oder mit Weihrauch (Frankincese) verbrennen.

 

Auch Putzen und Aufräumen hilft für die Verbesserung der Schwingung im Raum. Äussere Ordnung führt zu innerer Ordnung, in aufgeräumten mit Achtsamkeit gestalteten Räumen entsteht eher ein Gefühl inneren Friedens und innerer Balance.  Räume lassen sich energetisch auch durch Pflanzen, besonders durch Kakteen gut sauber halten. Spiegel und schöne Natur- und Landschaftsbilder helfen auch. (Ein einfacher Tip: Die Tür zur Toilette und Toilettendeckel immer geschlossen halten!)

 

Gute Nahrung

Frische unverarbeitete Nahrung selbst angebaut oder gekauft aus Bio oder/und Demeter Anbau hat im Vergleich sehr viel mehr Prana. Selbstgemachtes Essen hat eine bessere Energie als gekauftes, mit Liebe zubereitetes natürlich auch. Unsere innere Haltung beim Essen ist ebenfalls sehr wichtig. Wenn ich bei einem Schluck Wasser denke, "ich trinke Gesundheit", dann ist die Wirkung in meinem Körper anders, als wenn ich weniger Achtsam mit dem Essen umgehe. Gemeinsames "Slow Food", an einem mit Achtsamkeit gedeckten Tisch, gute Gespräche und gute Stimmung beim Essen sind essentiell für die gute Wirkung des Essens. Das ist in Babyzeiten und mit vielen Kindern nicht immer einfach einzuhalten, aber je häufiger Ihr es schafft, desto besser.

 

Kein Fleisch, keine Drogen

Wenn Ihr auf Genussmittel und Fleisch verzichtet halten sich Eure Energiekörper automatisch sauberer (plus good Karma). Und keine Zigaretten, besonders wenn Ihr Eltern seid. Weniger ist mehr.

 

Kein Müll in die Seele - Medien

Sinneseindrücke sind eine Art zweite Nahrungsart. Alles was wir uns „einverseelen“ steckt genauso in uns und verändert unsere Emotionen und Energie, wie alles was wir uns einverleiben. Fernsehen und andere Medien sind genauso ungesund wie schlechte Nahrung, Abgase und Drogen. Im TV werden laufend niedrig schwingende Themen behandelt, es werden  ständig schlechte Verhaltensweisen und Konflikte dargestellt. Befreit Euch und Eure Kinder von der seelischen Belastung zu viele unverarbeitbare und manipulierende Eindrücke zu bekommen.

 

Schütze Dich vor Energievampiren

Hast Du Freunde/Freundinnen, nach deren Besuch Du Dich erschöpft und ausgelaugt fühlst? Zieht Dich jemand verwandtes herunter? Man muß nicht streiten, um von jemandem energetisch ausgesaugt zu werden. Oft sind es „ganz normale“ Gespräche, die einen wie eine leere Hülle ausgesagt zurücklassen. Oft fühlen wir uns auch vollgeladen mit schlechten Gefühlen, die offensichtlich gerade zuvor noch der andere hatte, das liegt daran, daß durch Kontakte und Gespräche ein automatischer Energieausgleich stattfindet, wenn man sich nicht davor schützt. Hier hilft es die Beine zu überschlagen und im Kontakt mit wirklich anstrengenden Menschen entweder die Daumen mit den anderen Fingern umschließen oder auch die linke Hand in die rechte hand nehmen. (weitere Tips hierzu siehe 'Energetischer Selbstschutz' von Choa kok Sui - Ansata Verlag)

 

Strahlung - Fernseher, Handy und Co

Den Fernseher und den Rechner solltet Ihr nicht nur aus oben genannten Gründen ausschalten: alle elektromagnetisch strahlenden Geräte schaffen auf der Strahlungsebene nachweislich eine lebensfeindliche Umgebung für uns Menschen. Elektromagnetische Strahlung von Handys, Sendemasten, elektrischen Geräten und der gesamten drahtlosen - aber ständig strahlenden - Technologie (Headsets usw.) beeinträchtigt unsere Gesundheit. Hormonelle und andere körperliche Vorgänge werden massiv gestört. Eine wachsende Anzahl von Studien weist nach, daß die elektromagnetische Strahlung unsere Körper belastet. Schalte sooft soviel aus wie Du kannst aus, besonders in der Umgebung von Babys. Trage Dein Baby oder Dein Kind nicht zusammen mit einem strahlenden Handy am Körper. Dafür gibt es viele Gründe, einer ist der fehlende Schutz des Gehirns. Die Schädelknochen von Babys und Kindern sind noch dünner als die eines Erwachsenen, deswegen kann die Strahlung hier mehr Schaden anrichten. Immer mehr Spezialisten für Elektromagnetische Felder (EMF), aber natürlich auch verantwortungsvolle, ehrliche Ärzte wissen und informieren über ihre Gefahren. (Ehemalige Kollegen von mir, die sich im Bereich Entwicklung von ICT tummelten geben ihren eigenen Kindern NIEMALS das Handy oder andere strahlende Geräte in die Hand) Wie stark die elektromagnetische Strahlung von Handys, DECT Phones und co ist, kann man an dem kurzen Iphone-Ameisenclip nachvollziehen. Als das Iphone klingelt marschieren die Ameisen im Gleichmarsch im Kreis um das iPhone. Genau das passiert auch mit unseren körpereigenen elektromagnetischen Schwingungen. Sie werden mit den Strahlungen des Geräts synchronisiert.

 

https://www.youtube.com/watch?v=GFX7mRl7xDs

 

Damit kämen wir zum zweiten Teil unserer Energieoptimierung:

Aufladen mit guter Energie

 

Meditieren - In die Stille gehen

Meditiere was das Zeug hält (gerade jetzt)! Meditieren lädt den Akku auf wie kaum etwas anderes. Die zwanzig Minuten, die ein geübter Meditierender benötigt, um sich mit seinem Selbst zu verbinden und seine innere Mitte wiederzufinden, sind eine lohnenswerte Investition. Wenn nicht für Dich, dann beginne es für Deine Kinder, sie spüren es sofort, ob ein Erwachsener in sich ruht oder nicht. Versuche den für Dich besten Zugang zu Meditation zu finden und meditiere (absolut) regelmäßig, auch wenn sich scheinbar nicht sofort Erfolge einstellen, oder es Dir nicht sofort gelingt. Gehe immer wieder zu Deinem Meditationsthema zurück, wenn Dein Affengeist dazwischen plappert, werde nicht ungeduldig oder gar ärgerlich. Meditation ist eine große Wohltat, ein tiefer Brunnen der Erkenntnis, eine Quelle der Energie und der Weiterentwicklung, egal wie Dein aktueller Zustand ist!

 

Wer sich nicht lange genug alleine auf ein Mantra, seine Zirbeldrüse oder seine Nasenspitze konzentrieren kann, dem sei ans Herz gelegt, sich gute und schöne Meditations-CDs/Downloads zu besorgen. (Die Meditation mit der ich am schnellsten gelernt habe, ist diese hier von GM Choa kok Sui (ihm gebührt großer Dank an dieser Stelle). 

 

Verbindung mit der Natur herstellen

Durch Medienkonsum oder Stress entstandene energetische Disbalancen lassen sich durch Bewegung in der Natur sehr effektiv auflösen. Die durch Medienkonsum gestörten elektromagnetischen Schwingungen werden durch den Kontakt mit der Natur wieder ins natürliche Gleichgewicht gebracht. Je bewusster und näher Du Mutter Erde und Pflanzen, Bäumen dabei kommst, desto besser. Mit den Händen in der Erde graben, säen, pflanzen, ernten, barfuss laufen, im See schwimmen, auf Bäume klettern, alles was Ihr und Eure Kinder im Einklang mit der Natur tut, hilft der Erdung, gibt Euch Kraft. Außerdem helfen die Elemente. Wenn das Element Wasser, eine schöne Brise (Luft) und die Sonne (Feuer/siehe Sun gazing) dazu kommen, dann ist die Reinigung und Aufladung mit guter Energie noch intensiver. (mehr dazu z.B. in Dieter Broers „Checkliste Energie“).

 

Bewegung

Unser Körper und unser Energiekörper reinigt sich intensiv durch sportliche Betätigung. Jede Art von Bewegung hilft: Joggen, Yoga, Schwimmen, mach was Dir am besten gefällt und soviel Dir guttut. Auch hier gilt: in Verbindung mit der Natur ist der Reinigungseffekt intensiver.

 

Notfallpille

Auch in energetischen Notfällen gibt es die „guten Kräuter“, richtig gutes Prana gibt zum Beispiel Ginseng oder Spirulina wer beides nicht zur Hand hat nimmt sich ein paar Minuten Liebe und Dankbarkeit und spürt diese in seinem Herz (erzeuge beide Gefühle anhand der Erinnerung an echte Situationen aus Deinem Leben so realistisch wie möglich).

 

Wenn Du mehr über diese Themen lesen willst hinterlasse gerne einen Kommentar, worüber ich in die Tiefe gehen soll...

Facebook icon
Google icon
Pinterest icon
LinkedIn icon
e-mail icon

Weitere Artikel zum Thema

Durchschlafen, der terrorisierende Mythos
Selbst als Mutter eines nur wenige Wochen alten Säuglings wurde ich regelmäßig gefragt, ob mein Baby schon durchschläft. So, als ob ein Baby, das nicht durchschläft, ein Problem hat. Wonach dabei eigentlich gefragt wird, ist die Geschicklichkeit der Eltern, sich durchgängig Nachtruhe zu verschaffen.
Über die Motivation der Mütter
Über Motivation im Arbeitskontext wurde viel geschrieben, ganze Dissertationen und Habilitationen wurden der Anschubkraft des in der Arbeitswelt arbeitenden Wesen zugedacht. Da soll einer was schaffen, dafür wird er gehegt, gepflegt und kompensiert. Indifferenzzonen wurden entdeckt, Incentive Reisen in jeden erdenklichen und vorzeigbaren Winkel der Erde organisiert, Dienstwagen- und Bürogrößen differenziert und Motivations- und Führungsmethoden in Seminaren verbreitet. Da können Mütter nur konsterniert bis lakonisch seufzen: Schöne neue Arbeitswelt.
Frische- statt dicke Luft
Kindergeburtstage gleichen heute generalstabsmäßig organisierten Events: geplant bis ins letzte Detail und minutiös durchgetaktet. Bei ambitionierten Eltern ist längst ist ein unerbittlicher Wettkampf um die kreativste Geburtstagsdeko, die coolste Location und die aufregendsten Spiele ausgebrochen.