Mütter, lasst euch bemuttern!
„Die Rolle der Hebamme ist es, die Mutter der Mutter zu sein“ Unbekannt
Mindestens 40 Tage Wochenbett nach der Geburt!
Wir alle hören immer wieder: „Hauptsache das Baby ist gesund.“
Ein Plädoyer für das Stillen
Es war der Geburtstermin, der Tag an dem sie kommen sollte. Ich war schon tagelang schwangerschaftsmüde. Unser 3 jähriger Sohn Yannick erklärte meiner Tochter im Bauch zum x-ten Mal, wie sie selbst mit dem Finger die Fruchtblase zum Platzen bringt und dann rauskommt.
Die beste Geburtsvorbereitung ist Loslassen lernen
Angehende Mütter sind oft die angepassten Alleskönnerinnen, die einfach alles richtig machen wollen. Doch beim Gebären hakt das Muster „Viel hilft viel“- oft zum ersten Mal im Leben einer Frau und eröffnet eine ganz neue Perspektive und Chance auf das Leben als weibliches Wesen. 
Kind und/oder Karriere? Übermutter oder Superwoman?
Im Sommerurlaub an der französischen Riviera besuchten wir dort unsere Freunde. Beide sind berufstätig, ihr Sohn ist vier, die Tochter wenige Monate alt. Arbeiten, abends ausgehen, Zeit zu Zweit, Zeit mit Freunden und Kollegen, die Kinder nachts zum durchschlafen zu bringen, Fremdbetreuung auch schon früh für die ganz Kleinen, kinderfreies Elternbett, konsequentes Abstillen, all das war für unsere Freunde bzw meine Freundin gar kein Problem.
Onlinetraining für schmerzgeplagte Mütter
Nach der Geburt dreht sich alles um den Beckenboden. Unser Rücken hat unsere Aufmerksamkeit aber mindestens genauso verdient, denn Muttersein ist nämlich vor allem auch eines: ziemlich schwer! Unter allen erholungsbedürftigen Müttern verlosen wir deshalb zwei VIP-Tickets für die Rücken Fit Challenge.
Sicherer Umgang mit dem Internet für Kinder und Jugendliche
Wer Kinder erzieht, muss sich frühzeitig mit dem Thema Computersicherheit auseinandersetzen. Verschiedene Sicherheitsvorkehrungen verhindern die unautorisierte Nutzung von Zugangsdaten. Zudem helfen zahlreiche Programme und Websites mit Jugendschutzfunktionen dabei, Jugendliche verantwortungsvoll surfen zu lassen.
Wie wir uns das Leben leichter machen!
Als Eltern kommen wir früh zu der Einsicht, dass unsere Kinder nicht immer die Absicht verfolgen, unsere Grenzen zu respektieren – jedenfalls nicht, wenn sie mächtig spassversprechenden Aktionen entgegenstehen. Ganz oben auf der Rangliste der beliebtesten Spielstätten für unbeobachtete Momente und noch vor matschigen Erdhaufen und Papas Plattensammlung steht das heimische Badezimmer...
Ein neuer Handwagen von Puky für Mamas
Kennst Du diese Situation: der Zwerg quengelt, Du trägst ihn auf der Hüfte, am Unterarm hängt (schneidend) eine Einkaufstasche, die Handtasche rutscht von der Schulter, der Hausschlüssel oder das Schlüsselloch wird nervös nestelnd mit der dritten Hand gesucht. Die Stimme Deines Kleinkindes erhebt sich in Trommelfell gefährdende Höhen, eine genervte Nachbarin schaut schon etwas länger herüber, ein leichter bis mittelschwerer Schweißausbruch kündigt sich an...

Seiten